Schulstart 2020

Der Unterricht in der Schule startet für die Klassen 2, 3 und 4 am Mittwoch, 12.08.2020, für die Klasse 1 am Donnerstag, 13.08.2020.

Corona bedingt ist auch dieses Schuljahr weiterhin vieles anders als gewohnt. Aufgrund der vom Land vorgeschriebenen Hygiene- und Abstandsvorgaben müssen Vorgaben beachtet werden.

Für den Schulalltag:

  • Auf dem Schulgelände ist eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen (vor Unterrichtsbeginn, auf dem Schulhof während der Hofpausen und beim Verlassen des Klassenraumes). Sie als Eltern sind dafür verantwortlich, Mund-Nase-Bedeckungen für Ihre Kinder zu beschaffen.
  • Die Eingänge und Ausgänge sind klassenweise unterschiedlich.

Klasse 1 über den Schulhof

Klasse 2 durch die Seitentür des eigenen Klassenraumes

Klasse 3 durch den Seiteneingang der Betreuung

Klasse 3 durch den Haupteingang

  • Beim Betreten des Schulgebäudes bzw. der Klassen werden die Hände desinfiziert.
  • Im Klassenraum hat jedes Kind einen festen Sitzplatz.
  • Jacken werden mit in den Klassenraum genommen und über den Stuhl gehangen.
  • Im Klassenraum dürfen die Kinder an ihrem Sitzplatz die Masken abnehmen.
  • Die Hofpausen finden zeitversetzt bzw. in unterschiedlichen Bereichen statt.
  • Auf den Toiletten darf sich immer nur ein Kind aufhalten.
  • Der Sportunterricht findet bei gutem Wetter im Freien statt. Der Sportbeutel sollte aber für den Sportunterricht in der Turnhalle in der Schule bleiben.
  • Sollte Ihr Kind Symptome einer Erkrankung zeigen oder erkrankt sein, bitten wir Sie Ihr Kind telefonisch oder per Mail krank zu melden. Selbst bei Schnupfen, der laut Aussage des Robert-Koch-Institutes zu den Symptomen einer COVID-19-Infektion gehören kann, soll das Kind zunächst zu Hause bleiben und 24 Stunden beobachtet werden, ob weitere Symptome wie Husten, Fieber etc. hinzukommen.

Im Bus, an der Haltestelle:

  • Im Bus herrscht Maskenpflicht.
  • Abstand halten an Bushaltestellen.
  • Gedränge beim Ein-, Aussteigen vermeiden.
  • Der Einstieg ist hinten im Bus.
  • Die Sitzplätze werden geordnet eingenommen, beginnend hinten im Bus.
  • Es sitzt, wenn möglich immer nur ein Kind in einer Reihe.
  • Türöffnungsknöpfe sollen möglichst nicht betätigen werden.
  • Der Bus fährt nach dem gewohnten Fahrplan.

Wir bitten alle Eltern, das Schulgebäude nur in dringenden Fällen mit Mundschutz zu betreten.

Abschied von unseren 4. Klässlern

Seit vielen Jahren werden am letzten Schultag vor Beginn der Sommerferien unsere Viertklässler im Rahmen eines Abschlussgottesdienstes und einer Abschlussfeier, an dem auch die Eltern teilnehmen, verabschiedet. In diesem Jahr ist alles etwas anders. Der Gottesdienst wurde nur im Klassenverband der Klasse 4 gefeiert. Die Gemeindereferentin Frau Fisch hatte zum Thema „Seifenblasen“ einen wunderschönen Gottesdienst vorbereitet, der mit Monsignore Schmidt in der Pankratiuskirche zelebriert wurde. Im Anschluss kamen die Kinder zum letzten Mal in ihrem Klassenraum zusammen bis es dann zur Verabschiedung mit einem Elternteil in die Turnhalle ging. Hier erhielten die Kinder ihre Zeugnisse aus den Händen ihrer Klassenlehrerin und der Schulleitung.

Besondere Umstände erfordern aber auch besondere Ideen. So präsentierten die Kinder sich in einer Videobotschaft und zeigten in kurzen Videoclips ereignisreiche Stationen ihrer Schulzeit auf.

Passend zu dem herrlichen Sommerwetter konnten sich die Kinder nach weiteren Darbietungen auf dem Schulhof am extra für sie bestellten Eiswagen ein Eis auswählen.

Unseren Viertklässlern wünschen wir alles Gute und einen tollen Start auf ihrem neuen Lebensabschnitt.

Bruderschaft schenkt Schulkindern Süßigkeitpakete

Viele Süßigkeiten waren für das diesjährige Schützenfest 2020 von der Bruderschaft angeschafft worden. Doch aufgrund der Coronabestimmungen darf das diesjährige Schützenfest in der gewohnten Form nicht stattfinden. Was sollte nun mit den ganzen Süßigkeiten geschehen? Bis zum kommenden Jahr sind viele Süßigkeiten nicht haltbar.

So kam auf der letzten Schulkonferenz die Idee bei den Elternvertretern auf, diese Süßigkeiten am letzten Schultag doch an die Schulkinder zu verteilen.

Gesagt, getan und so konnten sich alle Kinder über tolle Überraschungstüten freuen. Vielen Dank an die Elternvertreter für diese tolle Idee und ein riesiges Dankeschön an die Bruderschaft für dieses Überraschungsgeschenk.

Kultur und Schule: Care-Pakete der guten Worte

Die Autorin und Lektorin Beatrix Schulte führte dieses Jahr zum ersten Mal bei uns an der Schule ein Projekt aus dem NRW Landesprojekt „Kultur und Schule“ durch. Nun liegt das erste gemeinsam gestaltete Jahr hinter uns und es sollte ein Jahr werden, das überraschend endete. Mitte März musste das Projekt durch Corona unterbrochen werden. Doch Frau Schulte hielt über Postkarten und Briefe Kontakt mit den Schülern und übergab jedem von ihnen am Freitag ein Care-Paket der guten Worte. Neben Magnetsmileys, Bastelbögen und Notizblöcken, gab es einen frankierten Briefumschlag mit einem Stift, den die Kinder an Oma, Opa oder Freunde verschicken können.

Das NRW Landes-Projekt wird unterstützt von der Bürgerstiftung der Stadt Sundern und dem Förderverein unserer Schule.

Sommer – Ferienspaß 2020 – ganztägig für Grundschüler*innen

Viele Eltern atmen erleichtert auf. Die Ferienbetreuung, die das Sozialwerk für Bildung und Jugend mit Sitz in Olsberg seit einigen Jahren gemeinsam mit der Stadt Sundern durchführt, darf stattfinden.

Angesprochen für die Ferienbetreuung sind Grundschüler*innen der 1. – 4. Klassen, sowie einschulpflichtige Kinder, und Kinder, die in diesem Jahr aus der Grundschule entlassen werden.

Alle Kinder dieser Zeitfenster, deren Eltern in Sundern wohnen, und auch deren Eltern in Sundern arbeiten, aber nicht in Sundern wohnen, können teilnehmen.

Spiel und Spaß, Kreatives Gestalten und Events erwarten die jungen Teilnehmer*innen.

Wie im letzten Sommer findet das Ferienprogramm in den Räumen der Übermittagsbetreuung an der Realschule in Sundern statt. Jeweils Montag bis Freitag von 8.00 – 16.00 Uhr.

Die Kinder können wochenweise angemeldet werden.

Dauer der gesamten Ferienbetreuung: 29. Juni – 7. August 2020

Die Betreuung findet unter Berücksichtigung der jeweils gebotenen Infektions- und

Hygieneschutzmaßnahmen statt.

Kosten/Woche: 66,00 Euro incl. Mittagessen, Geschwisterkinder zahlen die Hälfte.

Kosten für besondere Unternehmen können anfallen.

Kontakt und Info/Anmeldung:

Ferienbetreuung: Anne Knapstein und Gabi Schmoll, 0160 – 93475311,

E-Mail: bis-gymsundern@sozialwerk-bildung.de und anne.knapstein@gmx.de

oder: info@sozialwerk-bildung.de

Weitere Öffnungen in den Schulen der Primarstufe

Stand 05.06.2020

Laut Schulministerium gilt ab Montag, 15. Juni 2020:

Die Schulkinder werden wieder jeden Tag die Schule besuchen. Die einzelnen Klassen verbringen die Unterrichtszeit gemeinsam in ihrem Klassenraum. Durch gestaffelte Pausenzeiten soll eine Trennung der Lerngruppen auch außerhalb des Unterrichtes gewährleisten werden.

Wie die genaue Umsetzung (Stundenpläne, Pausenzeiten) an unserer Schule erfolgen kann, wird noch geklärt.

Die Betreuung soll in den letzten beiden Schulwochen ebenfalls wieder öffnen. Bitte melden Sie Ihren Bedarf in der Betreuung bis Mittwoch, 10.06.2020 unter Angabe der Wochentage und Zeiten. Bitte melden Sie der Betreuung auch, wenn Sie Bedarf für die Ferienbetreuung in den Sommerferien (1. und 2. Ferienwoche) haben.

Einschränkungen wird es ggf. durch die Notwendigkeit der Bildung konstanter Gruppen und die zur Verfügung stehenden personellen Kapazitäten geben müssen.

Über die gesamten Sommerferien findet das offene Ferienangebot der Stadt Sundern im Schulzentrum (Betreuungsraum Realschule) statt. Anmeldungen nimmt das Sozialwerk für Bildung und Jugend in Olsberg an.

In der kommenden Woche haben die Kinder nach dem bekannten Plan Präsenzunterricht.

Am Donnerstag, 11.06. und Freitag 12.06. ist die Schule geschlossen. Es findet keine Notbetreuung statt.

Information über Sonderregelungen im Schuljahr 2019/2020 zu Versetzungen, Zeugnissen und Wiederholungen

Das im zweiten Halbjahr des Schuljahres 2019/2020 verkürzte Unterrichtsangebot und die geringere Zahl der tatsächlich geschriebenen Klassenarbeiten bedingen eine befristete Veränderungen der Ausbildungs- und Prüfungsordnung für die Grundschule.

Das Gesetz gilt nur für das Schuljahr 2019/2020 und soll einen ordnungsgemäßen Abschluss dieses Schuljahres unter den aktuellen Bedingungen der Corona-Pandemie ermöglichen. Die Verordnungen gelten ebenfalls grundsätzlich nur für das Schuljahr 2019/2020.

Befristete Sonderregelungen 

zu Versetzungen, Zeugnissen und Wiederholungen in § 8a AO-GS: 

(1) Die Schülerinnen und Schüler werden auch dann in die Klassen 3, 4 und 5 versetzt, wenn die Leistungsanforderungen der bisherigen Klasse nicht erreicht sind.

(2) Die Zeugnisse der Klassen 3 und 4 beschreiben unter Berücksichtigung der Entwicklung und der Leistungen im gesamten Schuljahr die Lernentwicklung und den Leistungsstand in den Fächern. Entsprechend § 6 können die Zeugnisse in Klasse 2 und 3 Noten für die Fächer enthalten, in Klasse 4 müssen sie diese enthalten.

(3) Die Klassenkonferenz soll den Verbleib in der Schuleingangsphase oder der bisherigen Klasse empfehlen, wenn die Schülerin oder der Schüler dadurch besser gefördert werden kann. Die Klassenlehrerin oder der Klassenlehrer unterrichtet und berät die Eltern über diese Empfehlung.

(4) Eine Schülerin oder ein Schüler kann auf Antrag der Eltern ein zusätzliches Jahr in der Schuleingangsphase verbleiben, die Klasse 3 oder 4 freiwillig wiederholen oder im Schuljahr 2020/2021 freiwillig von der Klasse 3 in die Schuleingangsphase oder von der Klasse 4 in die Klasse 3 zurücktreten, wenn sie oder er nicht mehr erfolgreich mitarbeiten kann.

(5) Eine freiwillige Wiederholung oder ein freiwilliger Rücktritt wird nicht auf die Höchst-verweildauer in der Grundschule oder der Sekundarstufe I angerechnet. Dies ist zu dokumentieren.“

 

Präsenzunterricht in den Grundschulen

Ab Montag, 11. Mai 2020, werden tageweise rollierend alle Jahrgänge der Grundschule wieder unterrichtet. Um allen Schülerinnen und Schülern auch in dieser außergewöhnlichen Zeit einen gleichen Zugang zur Schule zu ermöglichen, bedeutet dies:

Pro Wochentag wird ein Jahrgang in der Schule unterrichtet; am Folgetag der nächste Jahrgang. Unter Berücksichtigung der Feiertage werden alle Jahrgänge bis zum Ende des Schuljahres in möglichst gleichem Umfang unterrichtet. Die Notbetreuung findet außer an Wochenenden, Feiertagen und beweglichen Ferientagen wie gewohnt statt.

An folgenden Wochentagen kommen die Jahrgänge in die Schule: Klasse 1 montags, Klasse 2 dienstags, Klasse 3 mittwochs, Klasse 4 donnerstags.

Aufgrund der Feiertage und der beweglichen Ferientage nach Christi Himmelfahrt und nach Fronleichnam verschiebt sich der Präsenzunterricht entweder auf den davorliegenden oder darauffolgenden Freitag. Dies kann im Terminkalender nachgesehen werden.

An den Präsenztagen müssen wir uns alle auf Veränderungen einstellen:

Präsenzunterricht im rollierenden System

  • jede Klasse wird in zwei Lerngruppen mit je 4 Stunden Unterricht aufgeteilt
  • in den Klassen veränderte Raumaufteilung und Sitzverteilung mit Mindestabständen
  • um möglichst wenig Kontakt zu weiteren Personen zu haben, finden die Unterrichtsstunden im Wechsel bei der Klassenlehrerin und einer Fachlehrerin statt
  • Ein-, und Ausgänge der Lerngruppen ins Schulgebäude sind unterschiedlich
  • Hofpausen der Lerngruppen finden zeitversetzt statt
  • Unterrichtsende ist 11:15 Uhr
  • die Busse fahren zu den gewohnten Zeiten – hier besteht Maskenpflicht

Hygienevorkehrungen für Schüler*innen, Lehrkräfte, sonstiges Personal

  • auf den Fluren, auf dem Schulhof werden Masken getragen
  • im Unterricht dürfen am Platz die Masken abgesetzt werden
  • selbstgenähte Masken sind möglich, müssen nur täglich frisch gewaschen sein
  • der Mindestabstand von 1,50 m zu anderen Personen muss, wo immer möglich, eingehalten werden
  • Husten- und Niesetikette ist einzuhalten
  • regelmäßiges Waschen der Hände
  • Reinigung und Desinfektion durch die von der Stadt beauftragten Reinigungsfirma

Regelungen bei Erkrankungen

  • Bei Krankheitszeichen (wie B. Fieber, trockener Husten, Atemproblemen, Verlust Geschmacks-/Geruchssinn, Hals-, Gliederschmerzen, Übelkeit/Erbrechen, Durchfall) bleibt die betroffene Person unbedingt zu Hause.
  • Schüler*innen, die zur Risikogruppe gehören, können von der Teilnahme am Präsenzunterricht befreit werden.

Es geht voran mit unserem Anbau

Wenn die Kinder wieder in die Schule kommen, werden sie sicher erstaunt sein wie sich die Schule verändert hat. Es hat große Baufortschritte an unserem Schulanbau gegeben.

Die Bodenplatte ist gelegt, Baugerüste stehen und die Steine für das Mauerwerk sind geliefert worden. Jetzt können die Maurer ans Werk gehen.

Die Vorarbeiten für das Spielegerätehaus sind ebenfalls geleistet. Hier wird in Kürze mit dem Bau begonnen.

 

Förderverein Info – Betreuungsbeiträge

Eltern müssen im April infolge der Corona-Krise keine Beiträge für Kitas, Tagespflege, Offenen Ganztag und Betreuung an Schulen bezahlen. Die Elternbeiträge wurden für den Monat landesweit in NRW ausgesetzt. Auch an der Sebastianschule wurden die Beiträge für den Monat April nicht eingezogen.