Lernen auf Distanz ab Montag, 11.01.2021

In den kommenden drei Wochen werden laut unserem Konzept zum „Lernen auf Distanz“ die Kinder Wochenpläne mit täglich zu erledigenden Aufgaben von den Klassenlehrerinnen erhalten.

Bereitstellung der Wochenpläne:

Die Wochenpläne werden jeweils am Sonntagabend über SchoolFox bereitgestellt. Wenn Sie Probleme beim Ausdrucken der Arbeitsblätter haben, melden Sie sich bitte bis Sonntagabend über Schoolfox. Das Material können Sie dann montags in der Zeit von 7:30 Uhr – 12:00 Uhr im Foyer der Schule abholen.

Kommunikation über Schoolfox:

Um alle Informationen an einem Ort zu haben und um leichter den Überblick zu behalten, wird die komplette Kommunikation von nun an nur noch über SchoolFox laufen. Sehr hilfreich ist es auch, wenn Sie den Erhalt von Mitteilungen nach dem Lesen direkt bestätigen. Scheuen Sie sich auch nicht, die Klassenlehrerin ihrer Kinder oder die Fachlehrerinnen bei Fragen oder Anregungen zu kontaktieren. Sollten Sie noch keinen Zugang zu SchoolFox haben, kontaktieren Sie die Klassenlehrerin Ihres Kindes.

Wichtige Informationen werden wie gewohnt auf der Homepage veröffentlicht.

Wir alle hätten uns nichts sehnlicher gewünscht, als die Kinder am Montag wieder in der Schule zu begrüßen. Leider ist dies aufgrund der Infektionslage jedoch noch nicht möglich. Wir sind aber davon überzeugt, dass es uns in den kommenden drei Wochen gelingen wird, durch die Wochenpläne und unseren SchoolFox-Messenger den Kindern einen Distanzunterricht anzubieten, der ihnen eine gute Lernentwicklung ermöglicht. Wir danken Ihnen schon jetzt, dass Sie ihre Kinder so gut es Ihnen möglich ist unterstützen werden.

06.01.2021 Ministerin Gebauer: Auch unsere Schulen müssen einen Beitrag zur Eindämmung der Pandemie leisten

Schulministerin Gebauer informierte über den Schulbetrieb ab dem 11.01.2021, nachzulesen unter folgenden Links:

Informationen zum Schulbetrieb ab dem 11. Januar 2021

Auszüge aus der Schulmail vom 21.12.2020

Aufgrund des binnen kürzester Zeit wieder sehr deutlich ansteigenden Infektionsgeschehens hat die Landesregierung Ende der vergangenen Woche weitergehende und umfassende Maßnahmen für die Zeit bis zum 10. Januar 2021 auch für den Schulbereich getroffen.

Wir alle hoffen, dass die Infektionszahlen durch die derzeitigen strengen Maßnahmen in allen Lebensbereichen spürbar reduziert werden können. Ob wir allerdings schon ab dem 11. Januar 2021 wieder landesweit in den Modus eines angepassten Schulbetriebs mit möglichst viel Präsenzunterricht zurückkehren können, muss sich Anfang Januar 2021 im Lichte des dann zu beobachtenden Infektionsgeschehens erweisen. Die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder haben gemeinsam mit der Bundeskanzlerin beschlossen, am 5. Januar 2021 über das weitere Vorgehen zu beraten. Die Landesregierung wird auf der Grundlage dieser Beratungsergebnisse bis zum 7. Januar 2021 entscheiden, wie der Schulbetrieb ab dem 11. Januar 2021 ausgestaltet werden wird.

Aus Sicht der Landesregierung kommen für die Zeit nach dem 10. Januar 2021 in Abhängigkeit vom aktuellen Infektionsgeschehen derzeit drei Szenarien in Betracht:

Stufe 1: Angepasster Schulbetrieb:

Es findet Präsenzunterricht unter Berücksichtigung der bekannten Vorgaben statt. Es gelten die Ihnen bekannten und strengen Hygieneregeln. In Einzelfällen können Schulleiterinnen und Schulleiter nach Maßgabe der Distanzlern-Verordnung (DistanzlernVO) Distanzunterricht nach Anzeige bei der Schulaufsicht dann einrichten, wenn anders das Angebot an Präsenzunterricht an der Schule nicht aufrechterhalten werden kann. Die Schulkonferenz ist über die getroffenen Maßnahmen zu informieren.

Stufe 1+: Angepasster Schulbetrieb in Hotspots:

In Kreisen oder kreisfreien Städten mit einer 7-Tages-Inzidenz oberhalb von 200 können die örtlichen Ordnungsbehörden durch Allgemeinverfügung schulscharf Einschränkungen des Schulbetriebs anordnen, die u.a. zu einer Teilung von Klassen oder Kursen führen können und damit in der Regel parallel bzw. im Wechsel Präsenz- und Distanzunterricht erforderlich machen. Die Jahrgangstufen 1 bis 7 und sämtliche Abschlussklassen (vgl. dazu die Anlage: Abschlussklassen) bleiben davon ausgenommen. Zudem können weitergehende Pflichten zum Tragen einer Alltagsmaske für Schülerinnen und Schüler der Primarstufe der Klassen 3 und 4 während des Unterrichts sowie zu Zeiten des Offenen Ganztags vorgesehen oder der Sportunterricht eingeschränkt werden. Diese Allgemeinverfügungen werden von den betroffenen Kreisen und kreisfreien Städten vorgelegt und bedürfen der Zustimmung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales; das Ministerium für Schule und Bildung wird beteiligt.

Stufe 2: Landesweit eingeschränkter Schulbetrieb:

Der Schulbetrieb wird landesweit eingeschränkt. Ziel ist es dabei, den Präsenzunterricht für die Klassen 1 bis 7 – wo immer möglich – sicherzustellen. Ab einschließlich Klasse 8 kann Distanzunterricht im Wechsel von Präsenz- und Distanzbetrieb mit Ausnahme der Abschlussklassen vorgesehen werden. Zudem kann eine generelle Pflicht zum Tragen einer Alltagsmaske oder eine Reduzierung von Sportunterricht und Förderangeboten notwendig werden. Bei einer besonders kritischen Infektionslage sind auch weitergehende Einschränkungen möglich. Für einen landesweit eingeschränkten Schulbetrieb bedarf es einer Grundsatzentscheidung der Landesregierung.

Die Schulmail ist hier zu finden: https://www.schulministerium.nrw.de/ministerium/schulverwaltung/schulmail-archiv/archiv-2020/21122020-informationen-zum-schulbetrieb-ab

An den beiden Werktagen unmittelbar im Anschluss an das Ende der Weihnachtsferien (7. und 8. Januar 2021) findet kein Unterricht statt.

Wenn sie Bedarf an einer Notbetreuung für den 7. und 8. Januar haben, teilen Sie uns dies bitte bis Sonntag, 03.01.2020 schriftlich mit. Das Antragsformular finden Sie im Bereich Service – Downloads- Antragsformular Notbetreuung.

 

Weihnachtsgruß 2020

Das Kollegium und die Mitarbeiter der Sebastianschule Stockum wünschen allen Kindern und Eltern ein besinnliches Weihnachtsfest, erholsame Ferien und vor allem Gesundheit.

Dieses Jahr hat uns alle vor große Herausforderungen gestellt. Jetzt heißt es innehalten und auf eine Besserung im neuen Jahr 2021 hoffen. Bitte bleiben Sie gesund.

Glücksbotin für den 14.12.2020

Der Förderverein der Sebastianschule kann sich über eine tolle Spende der Sparkasse über 250,00€ freuen. Die Glücksbotin ist Frau Claudia Berg, Mitarbeiterin der Sparkasse. Vielen, vielen Dank dafür.

 

Präsenzpflicht ab Montag, 14.12.2020

Aktualisierung – Montag, 14.12.2020

Es gelten folgende Regelungen ab Montag, den 14. Dezember 2020, unverändert:

  • Die Schulen bleiben geöffnet, die Präsenzpflicht ist aufgehoben, die Schulpflicht besteht weiterhin und der Unterricht findet bis einschließlich Freitag, den 18. Dezember 2020, statt. Für die Klassen 1-7 ist den Eltern die Entscheidung über die Teilnahme ihrer Kinder am Präsenzunterricht in den Schulen freigestellt.

Informationen aus dem Schulministerium von Freitag, 11.12.2020

Als Beitrag zur allgemeinen Kontaktreduzierung gelten ab Montag, 14. Dezember 2020, folgende Regelungen:

In den Jahrgangsstufen 1 bis 7 können Eltern bzw. Erziehungsberechtigte ihre Kinder vom Präsenzunterricht befreien lassen.

Um das Verfahren angesichts der Kürze der Zeit zu vereinfachen, zeigen die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten der Schule gegenüber schriftlich an, wenn sie von dieser Befreiung Gebrauch machen wollen. Sie geben dabei an, ab wann die Schülerin bzw. der Schüler ins Distanzlernen wechselt. Frühester Termin ist der 14. Dezember 2020. Ein Hin- und Her-Wechseln zwischen Präsenzunterricht und Distanzlernen ist nicht möglich. Dies ist mit Blick auf die Infektionsprävention nicht sinnvoll.

Die Befreiung vom Präsenzunterricht in den Klassen 1 bis 7 und der obligatorische Distanzunterricht sind nicht mit einem Aussetzen der Schulpflicht gleichzusetzen. Das Lernen und Arbeiten zu Hause, wie es von vielen Schülerinnen und Schülern im Frühjahr erstmals praktiziert wurde und für das es von den Schulen fortgeschriebene Konzepte gibt, gilt auch für diese besondere Woche zwischen dem 14. und dem 18. Dezember 2020.

Wenn Sie Ihr Kind am Montag nicht in die Schule schicken, können sie die notwendigen Unterrichtsmaterialien (Schulbücher, Arbeitshefte, …) von 12:30 Uhr bis 14:00 Uhr unter der Pausenhalle abholen.

An den beiden Werktagen unmittelbar im Anschluss an das Ende der Weihnachtsferien (7. und 8. Januar 2021) findet kein Unterricht statt. Es gelten die gleichen Regeln wie für die unterrichtsfreien Tage am 21. und 22. Dezember 2020.

Wenn sie Bedarf an einer Notbetreuung für den 7. und 8. Januar haben, teilen Sie uns dies bitte bis Sonntag, 03.01.2020 schriftlich mit. Das Antragsformular finden Sie im Bereich Service – Downloads- Antragsformular Notbetreuung.

Der Nikolaus war da

Direkt am Montag nach dem Nikolaustag konnte sich alle in der Schule über einen leckeren Stutenkerl freuen. Passend zur Frühstückspause standen auf einmal um den Adventskranz im Foyer für jede Klasse eine bunte Kisten gefüllt mit Stutenkerlen. Auch die Lehrkräfte und alle in der Schule Beschäftigten wurden bedacht.

Vielen Dank an den „Nikolaus“! Wir haben uns sehr gefreut.

 

Roboter in der Schule

Die Klasse 4 hat im Deutsch- und Sachunterricht das Thema Müll bearbeitet. Dabei ging es auch um Müllvermeidung, Mülltrennung, den Umgang mit Müll und dei Wiederverwertung von Müll. Bei der Wiederverwertung von Müll ist u.a. die Aktion entstanden, aus Müll Roboter zu bauen. Diese Roboter wurden in der Schule für alle sichtbar im Foyer präsentiert.

„LERNEN AUF DISTANZ“ – Konzept zur lernförderlichen Verknüpfung von Präsenz- und Distanzunterricht

I.                    Rahmenbedingungen

Rechtliche Grundlage: Schulgesetz NRW, insbesondere Änderung § 52

Teilnahme am Distanzunterricht / Leistungsbewertung:

  • Die Schülerinnen und Schüler erfüllen ihre Pflichten aus dem Schulverhältnis im Distanzunterricht im gleichen Maße wie im Präsenzunterricht.
  • Die Leistungsbewertung erstreckt sich auch auf die im Distanzunterricht vermittelten Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten der Schülerinnen und Schüler.
  • Klassenarbeiten und Prüfungen finden in der Regel im Rahmen des Präsenzunterrichts statt. Daneben sollten verstärkt Bewertungsanlässe im Bereich „Sonstige Mitarbeit“ einbezogen werden. Hier bieten sich Bewertungskriterien zu Portfolios, Lesetagebüchen, Mappen, Lapbooks, Padlets, Bildern, Plakaten, Arbeitsblättern und Heften an.

II.                  Organisatorische Aspekte

Können einzelne Schülerinnen und Schüler oder ganze Klassen aufgrund des aktuellen Pandemiegeschehens temporär nicht im Präsenzunterricht beschult werden, greifen die schulischen Regelungen zum LERNEN AUF DISTANZ.

Alle nachfolgenden Aspekte gelten für die Situation, dass Kinder und / oder Lehrer gesundheitlich in der Lage sind, die Absprachen umzusetzen.

Material und Lerninhalte Kommunikation
Abwesenheit einzelner Schülerinnen und Schüler
•       Sind einzelne Kinder für wenige Tage krank oder können im Sinne einer Vorsichtsmaßnahme nicht am Unterricht der Klasse teilnehmen, sind die Eltern verpflichtet, sich um die Aufgaben aus der Schule bzw. die Hausaufgaben zu kümmern.

•       Versäumte Aufgaben sollen nachgearbeitet werden, wenn dies aus gesundheitlichen Gründen zumutbar ist.

•       Die Eltern vereinbaren mit der/dem Klassenlehrer*in ihres Kindes, in welcher Form die Aufgaben und benötigten Materialien abgeholt oder einem anderen Kind der Klasse (Geschwisterkind etc.) mitgegeben werden können.

 

•       Eltern informieren die Schule vor Unterrichtsbeginn über das Schultelefon (Tel.: 3672), wenn ihr Kind nicht am Präsenzunterricht teilnehmen kann (Erkrankung, relevante Vorerkrankungen, Quarantäne).

•       Die Lehrer*innen stehen zu vereinbarten Zeiten für Beratungen, Erklärungen etc. zur Verfügung.

•       Mögliche Kommunikationswege:

–          persönliches Gespräch

–          E-Mail

–          Telefonat

–          Schoolfox, wenn eingerichtet

 

Abwesenheit von ganzen Klassen oder größeren Lerngruppen
•       Wochenpläne werden auf der Hompage der Schule unter dem Reiter „Kinder“ in einem internen Bereich der einzelnen Klassen bereitgestellt.

•       Die Wochenpläne werden evtl. digital erweitert – in Klasse 1 und 2 durch QR-Codes, in Klasse 3 und 4 durch Padlets.

•       Bei Bedarf besteht das Angebot, die Aufgaben in gedruckter Form in der Schule abzuholen. Die Abholung erfolgt nach Absprache unter Einhaltung der Hygienebestimmungen. Der Zeitraum wird schnellstmöglich bekanntgegeben.

•       Bei Bedarf besteht das Angebot, digitale Endgeräte auszuleihen.

Die Eltern werden

–          über die Startseite der Schulhomepage

–          per E-Mail

–          über Anrufe informiert, wenn das Lernen auf Distanz für Lerngruppen eintritt.

 

Die Lehrer*innen stehen zu den vereinbarten Zeiten für Beratungen, Erklärungen etc. zur Verfügung.

Mögliche Kommunikationsformen:

–          persönliches Gespräch (falls möglich)

–          E-Mail

–          Telefonat

–          Schoolfox

Es ist darauf zu achten, dass Ruhe und Erholungszeiten an Wochenenden und am Feierabend für Eltern, Schüler und Lehrkräfte gleichermaßen eingehalten werden.

 

Bei einer Abwesenheit von ganzen Klassen oder größeren Lerngruppen

Die Aufgaben des Wochenplans

  • werden wöchentlich bereits am Sonntagabend im internen Klassenbereich auf der Homepage hochgeladen.
  • werden für die Fächer Mathe, Deutsch, Englisch und Sachunterricht gestellt.
  • werden nicht in vollem Umfang der regulären Unterrichtszeit gestellt, sondern berücksichtigen erhöhte organisatorische Anforderungen und evtl. technische Schwierigkeiten.
  • werden differenziert angeboten, so dass sie für alle SuS zu bewältigen sind.
  • die in der Woche besonders wichtig sind (z.B. ein durch ein Erklärvideo neu eingeführter Lerninhalt), werden kenntlich gemacht und sollen von den Schülern*innen besonders gründlich bearbeitet werden. Diese Aufgaben sollen zur Überprüfung abgegeben werden.

Die Abgabe von Aufgaben

  • erfolgt in gängigen Formaten. Handschriftliche Unterrichtsergebnisse werden gescannt oder abfotografiert. Hier ist darauf zu achten, dass die Bildqualität ausreichend ist.

Die Rückmeldung zu den Arbeitsergebnissen

  • ist abhängig von der Art der Aufgabe und kann beispielsweise in Form von Lösungsbögen, korrigierten Arbeitsergebnissen, einem schriftlichen Feedback oder einem Audiofeedback erfolgen.

Covid-19-Lage an der Sebastianschule

Liebe Eltern,

heute, am 25.11.2020, musste sich ein Betreuungskind aus der Klasse 3 und zwei Kinder aus der Klasse 4 in Quarantäne begeben, da sie Kontakt zu einer positiv getesteten Person hatten.

Alle anderen Schülerinnen und Schüler der Klasse 3 und 4 sowie die Betreuungskinder können weiterhin die Schule besuchen, da sie keinen Kontakt zu dieser infizierten Person hatten.

Ich bitte Sie aber, achten Sie auf eventuelle Krankheitssymptome und halten Sie sich an die geltenden Coronaschutzverordnungen.

Viele Grüße aus der Schule und bleiben Sie alle gesund!

Marion Will